Proxy PAC Einstellungen

Scripte zur automatischen Konfiguration von Proxy Einstellungen sind schnell geschrieben, aber die Verteilung per GPO hat schon so manche vor fast unlösbare Probleme gestellt.

Eine Proxy pac Datei ist eine feine Sache, wenn sich zum Beispiel bestimmte URLs oder Domänen nur über einen bestimmten Proxy aufrufen lassen und der Rest des Internetverkehrs z.B. einen anderen Proxy verwenden oder ggf sogar direkt mit dem Internet kommunizieren soll.

 

Folgende kleine Datei z.B. auf einem Webserver abgelegt, leitet alle Verbindungen zu *.domain.ldt über den Proxy "porxy.domain.ldt" mit Ausnahme von www.domain.ldt

 

function FindProxyForURL(url, host) {

// Exceptions that need to be proxied

if  (     (host == "www.domain.ldt") ||

     (dnsDomainIs(host, ".domain.ldt"))) {

          return "PROXY proxy.domain.ldt:8080

";}

// else is on the Internet.

return "DIRECT";

} // End of function

Mittels der Gruppenrichtlinien eines Active Directorys lassen sich diese Einstellungen wunderbar verteilen. Im Bereich Benutzerkonfiguration - Einstellungen - Systemsteuerungseinstellungen - Interneteinstellungen kann man unter anderem auch einen Verweis für die Automatische Konfiguration des Proxys unter Verbindungen - LAN Einstellungen angeben. Und nun kommt der Fallstrick, Eintragen und verteilen ist nicht. Im Standard ist dieses Feld Rot unterstrichen (siehe Bild) und wird nicht verteilt. Mit der Funktionstaste F5 kann ich die Funktion umschalten und das Feld wird grün unterstrichen, zurück komme ich mit der Taste F8.